SPD Kreisverband Schleswig-Flensburg

Sozial. Gerecht. Vor Ort

Allgemein

OV Struxdorf: Europwahlkampf in Bölund


Der Ortsverein Struxdorf hat am Samstagvormittag (18.05.2019) am Wahlstand vor dem örtlichen Supermarkt viele interessante Gespräche bei Kaffee und Keksen mit den Kunden des Marktes geführt. So konnten noch einige Nichtwähler davon überzeugt werden, doch zur Wahl zu gehen.

In den Gesprächen stellte sich heraus, dass die Menschen sehr an Europa interessiert sind. Es gab nur Wenige, die nicht mit der SPD sprechen wollten. Einige hätten sich gewünscht, die Kandidaten kennen zu lernen. Zwar waren diese in den letzten Monaten auch mehrfach in der Umgebung vor Ort, doch schien das Interesse an der Europawahl bei vielen erst im Endspurt aufgekommen zu sein.

Allgemein

Aktualisiert: Kostenfreie Bustour nach Kiel zum Tag der offenen Tür des Landtages

Am 16.06.2019 ist der Tag der offenen Tür des Landtages Schleswig-Holstein. Der SPD Kreisverband Schleswig-Holstein veranstaltet eine Bustour. Treffpunkt ist um 10.00Uhr der Schleihallenparkplatz in Schleswig. Die Rückfahrt aus Kiel ist für 16.00Uhr angesetzt. Es kommen keine Kosten auf Sie zu.

Anmeldung unter:
Telefon: 0162/9029158
E-Mail: wahlkreis@birte-pauls.de

Allgemein

OV-Steinbergkirche: Hochzeit des Landesvorstandsmitgliedes Clemens Teschendorf mit SPD-Segen.

Diese Hochzeit im Leuchtturm Falshöft ließen sich die Sozialdemokraten aus Steinbergkirche nicht entgehen. Am vergangenen Freitag heirateten nämlich zwei ihrer Gemeindevertreter sowie Vorstandsmitglieder: Tierärztin Annika Carstensen (ab Freitag Teschendorf) und Stadtpressesprecher und Stellvertretender Bürgermeister in Steinbergkirche Clemens Teschendorf gaben sich das Ja-Wort. Nach der Trauung wartete eine Abordnung des Ortsvereins mit Fahnen, Sekt und Seifenblasen, um dieser Verbindung zusätzlich den SPD-Segen zu geben.

Allgemein

OV Steinbergkirche: Osteraktion der SPD mit Wolf Biermann

Auf seiner alljährlich stattfindenden Osteraktion, bei der der SPD-Ortsverein Steinbergkirche vor dem Einkaufszentrum mittels rotgefärbter Ostereier  den Passanten ein frohes Osterfest  wünscht, konnten die Genossinnen und Genossen einen spontanen Gast begrüßen. Kein geringerer als Wolf Biermann erschien zum Ostereinkauf mit seiner Frau und wurde umgehend umringt. Als Dank für die Ostergrüße der SPD gab er neueste Gedichte, Verse  und Anekdoten aus der Zeit seiner Ausbürgerung aus der ehemaligen DDR zum Besten.

Allgemein

Franz Müntefering in Schleswig

Am 05. April 2019 begleitete Birte Pauls den ehemaligen Vize-Kanzler und SPD-Bundesvorsitzenden Franz Müntefering auf seiner Gesprächstour durch Schleswig.

Als Vorsitzender der BAGSO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen) war der  Schwerpunkt der Gesprächsthemen die Seniorenpolitik der Zukunft.

„Ältere Menschen brauchen Stätten der Begegnung, des Austausches und der Menschlichkeit.“, so Müntefering im Gespräch bei der AWO in der Schleswiger Bahnhofstraße. Dies leistet das Team von Maren Korban jeden Tag. Aus der Praxis berichtete der Bufdi (Bundesfreiwilligendienstleistender) Jacob Callsen von seinen Hausbesuchen bei den Senioren. Für manche Senioren sind die Besuche die Höhepunkte der Woche, aber für viele sind sie eine willkommene Abwechslung, von einem Alltag, den sie oft alleine verbringen müssen. Alle Gesprächsteilnehmer waren sich einig, dass derartige Einrichtungen in ihrer Arbeit gestärkt werden sollen. Sie sind unschätzbare Kommunikationszentren und Tauschbörsen für eine gegenseitige Hilfe und vor allem können niedrigschwellige Angebote die Pflegebedürftigkeit hinauszögern. Diese Form der Begegnung sollte in den Quartieren organsiert werden. Die Kommunen müssen in dieser Funktion gestärkt werden.

Dieses Thema nahm Müntefering am Nachmittag im „Hotel Strandhalle“ wieder auf. Die Vorsitzende der AG 60+, Kirsten Jordt, kennt Franz Müntefering persönlich aus der jahrelangen Zusammenarbeit in NRW. Sie begrüßte die Genossinnen und Genossen, aber auch zahlreiche Gäste, z.B. aus den Seniorenbeiräten.  Die 60 Gäste diskutierten munter mit ihm. Die Grundlage für eine Seniorenpolitik ist für Müntefering eine gute Wirtschaftspolitik. Nur eine leistungsfähige Wirtschaft und gut ausgebildete Arbeitnehmer sorgen für die Mittel der Senioren- und Pflegepolitik. Im Laufe des Vortrages wurde Müntefering aber sehr ernst, u.a. wenn es um den Umgang mit Demenz ging. Diese Krankheit wird in Zukunft eine große Herausforderung für die Pflegepolitik sein. Er appellierte die Pflegeberufe aufzuwerten und für eine Entlastung der Angehörigen zu sorgen. Birte Pauls  stimmte diesen Aussagen zu und ging darüber hinaus auf die Belastung im finanziellen Bereich ein. „Die Angehörigen sind dann oftmals zweifach belastet. Sie zahlen evtl.  noch die Ausbildung ihrer Kinder und zudem die Pflege der Eltern. Dieser Missstand muss beseitigt werden!“, so Pauls. „ Die Pflegeversicherung muss umorganisiert werden“. Der Vortrag und die Diskussion waren aber nicht nur bitterernst. Altwerden braucht nicht einhergehen mit dem Verlust der Lebensfreude. Müntefering erklärte zum Abschluss seine drei L für ein gelungenes Altern: 1. Laufen und Bewegung, 2. Lernen und Neugier und 3. Lachen und positives Denken. Alle drei L lebte Müntefering in seinem kurzweiligen Referat vor und die Gäste honorierten es mit einem langen Applaus.

Allgemein

Clemens Teschendorf in den SPD-Landesvorstand gewählt

Auf dem Landesparteitag der SPD Schleswig-Holstein am 30. und 31. März in Norderstedt wurde Clemens Teschendorf aus Steinbergkirche in den Landesvorstand gewählt.

Teschendorf konnte die Deligierten aus allen Regionen des Landes mit einer engagierten Bewerbungsrede überzeugen. In den Mittelpunkt seiner Vorstandsarbeit möchte Teschendorf die Minderheitspolitik und die deutsch-dänische Nachbarschaft stellen.

Die Kreisvorsitzende Birte Pauls trat nach 14 Jahren im Landesvorstand nicht mehr an. Auf dem Parteiabend am Sonnabend wurde sie gebührend verabschiedet und für ihre geleistete Arbeit gewürdigt. Pauls freut sich, dass die für die Grenzregion wichtigen Themen durch Teschendorf weiterhin im SPD-Landesvorstand verteten sind.

Zudem freuen wir uns, dass Birte Pauls und Ralf Wrobel in den Parteirat gewählt wurden. Als ihre Stellvertreter entsenden wir Jan-Henrik Vogt und Holger Groteguth.

Allgemein

Ein gemütlicher Abend im Bürgersaal

Der Kreisvorstand und die Kreistagsfraktion luden zum Jahresempfang ins Schleswiger Kreishaus. Die Gastrednerin Samiah El Samadoni berichtete von ihrer Arbeit als Bürgerbeauftragte für soziale Angelegenheiten.

Inge Lorenzen, aus Nordfriesland, steuerte mit ihren plattdeutschen Liedern eine humorvolle Umrandung der Veranstaltung bei. In einem Lied beschrieb sie, wo sie bereits gewesen sei, nämlich überall. Es war eine plattdeutsche Version des Johnny Cash Klassikers „I‘ve been everywhere “ und hieß bei ihr „Ick wär öberall“. Der Einladung folgten an diesem Freitag, den 22. März 2019 ungefähr 110 Gäste aus allen Regionen des Kreises und darüber hinaus. Viele von Ihnen fanden in dem Liedtext ihren Heimatort wieder und schmunzelten stolz. Ähnlich gewitzt begrüßte unsere Kreisvorsitzende Birte Pauls die Gäste. Sie verknüpfte aktuelle und historische Ereignisse mit den Gästen. So fanden die Einrichtung der Pflegekammer im Kreis Schleswig-Flensburg, 100 Jahre Frauenwahlrecht oder das UNESCO-Weltkulturerbe in Danewerk eine Erwähnung in der Begrüßungsrede. Es war ein wahrlich weites Themenspektrum, so wie die Hintergründe der anwesenden Gäste aus der Landes-, Kreis- und Kommunalpolitik, aus der eigenen Partei und aus allen anderen demokratischen Parteien, aus Kultureinrichtungen, aus dem Gesundheitsbereich, den Gewerkschaften usw.

Birte Pauls übergab nach der offiziellen Begrüßung das Wort an Hans-Werner Johannsen. Viele der Gäste waren überrascht, da in der offiziellen Einladung nichts von einer Rede von Johannsen erwähnt worden war. Der Grund war sehr feierlich: Ingo Degner, 24 Jahre lang Fraktionsvorsitzender unserer Partei im Kreistag, wurde für seine poltischen Verdienste mit der Willy-Brandt-Medaille ausgezeichnet.

Es folgte der Gastbeitrag von Samiah El Samadoni, der Bürgerbeauftragten für soziale Angelegenheiten des Landtages. El Samadoni stellte die Schwerpunkte ihrer Arbeit vor und berichtete von verschiedenen Diskriminierungen vieler Mitbürgerinnen und Mitbürgern im Alltag aufgrund ihres Alters, des Geschlechts, der Ethnie oder ihrer sexuellen Identität. Desweiteren berichtete sie über Fälle in den Bereichen Kinder- und Jugendhilfe, Hartz IV oder der Altersarmut. Den eingeschlagenen Weg der Schaffung einer Grundrente befürwortete sie, genauso wie die anwesenden Genossinnen und Genossen. Auch in Zukunft werden Frau El Samadoni und ihr Team nicht locker lassen und die Probleme beim Namen nennen. Wir alle sollten daran arbeiten, dass diese Einrichtung bekannter wird und die Bürger eine helfende Anlaufstelle gegenüber den Behörden haben.

Zum Abschluss stellte sich Ralf Wrobel an Rednerpult. Der Fraktionsvorsitzende im Kreistag dankte allen Gästen, Rednern und der Musik von Inge Lorenzen auch im Namen des Kreisvorstandes. Zum Wohle vieler Gäste, die absichtlich wenig zum Mittag gegessen haben, hielt sich Wrobel kurz und eröffnete schnörkellos aber wirksam das leckere Buffet. An dieser Stelle ein herzlichen Dank für die nette und einwandfreie Bewirtung durch das Team der Kantine im Kreishaus. Bei Wraps, Currywurst und Braten wurden noch einige interessante Gespräche geführt und so mancher Kontakt erfrischt. Es war ein gelungener Abend.

Allgemein

Pressemitteilung zum Jahresempfang des OV Steinbergkirche

Nicht immer ist die Anreise in einem E-Mobil gut. Diese Erfahrung machte am vergangenen Sonnabend Enrico Kreft, Spitzenkandidat der SPD in Schleswig-Holstein für die Europawahl im Mai. Auf seinemWeg zu einem Jahresempfang mit Mitgliederehrung des SPD-Ortsvereins Steinbergbergkirche reichte die Fahrt nur zur Hälfte der Strecke. 

So warteten ca. 45 Mitglieder, davon 4 Jubilare, vergebens auf Enrico Kreft, der eigentlich die Mitgliederehrung vornehmen sollte. Ein Glück, dass Birte Pauls als SPD-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete zugegen war. Während Enrico Kreft bereits am Start in Lübeck feststellte, dass die eigene Ladestation defekt war und es nur bis zur Raststätte Hüttener Berge schaffte, wo  seine Anfahrt ein Ende fand, erwies die Vorsitzende des Ortsvereins – Kirsten Jordt – Flexibilität. Sie änderte kurzerhand den Programmablauf. Birte Pauls berichtete Neues aus Kreis und Land, während Clemens Teschendorf, Kandidat für den neuen SPD-Landesvorstand, Neues aus der Gemeinde und vom Kreistag zum besten gab. Dann erhielten die Jubilare zusammen mit Birte Pauls von ihr die Urkunden und die Rükblicke auf ihre Mitgliederjahre in der SPD.  Danach ging es weiter mit dem kulturellem Teil. Durch das Duo „Vielsaitig“ aus Schleswig wurden die Gäste dann doch noch versöhnt – auch wenn hier und dort Spannung auf ein Europareferat erwartet wurde. Am Ende erinnerte aber die große Europafahne, die die Stirnwand schmückte, das wir im Jahr der Europawahl sind.

Allgemein

Pressemitteilung des SPD OV Neuberend

Jahresessen und Ehrungen im SPD-Ortsverein Neuberend

Der Einladung zum Jahresessen 2019 und zur Ehrung langjähriger SPD-Mitglieder waren die Ortsvereinsangehörigen in großer Zahl gefolgt.

In ihrer Begrüßung gab die Ortsvereinsvorsitzende Inge Hethey ihrer Freude über die so zahlreiche Teilnahme Ausdruck und berichtete über die intensive Arbeit sowohl in der SPD Gemeindefraktion als auch im Ortsverein. So fand sie große Zustimmung für die Aktivitäten zur Naturerhaltung und weiteren Entwicklung von Flora und Fauna in der Gemeinde. So sollen bislang intensiv genutzte und bearbeitete Gemeindeflächen renaturiert werden und eventuell auch für Privatgrundstücke als Beispiel dienen.

Birte Pauls, SPD-Kreisvorsitzende und stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion berichtete zunächst von der Intensivierung der Kreisvorstandsarbeit und der noch stärkeren Einbeziehung und Beteiligung der Parteimitglieder an den politischen Diskussionen und Entscheidungen.

Danach wandte sich die Ortsvereinsvorsitzende an die Jubilare. Ute Jacobsen wurde für mehr als 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt, sie zähle durch die Gestaltung von Informationen, Einladungen und Werbeträgern zu den besonders Kreativen im Ortsverein. Inge Hethey dankte ihr sehr für die Umsetzung ihrer Ideen und wünschte ihr weiter große Freude an der Arbeit.

Kurt Jestrimsky, auch 25 Jahre Mitglied der Partei und langjähriges Gemeinderatsmitglied gehöre zu denen, die immer wieder zur Diskussion auch über Veränderungen in der Partei anregen, dafür gebühre ihm Dank und Anerkennung.

Winfried Haas wurde für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt, gleichzeitig dankte ihm die Vorsitzende für 25 Jahre als Gemeinderatsmitglied, und davon  für 17 Jahre erfolgreiche Arbeit als Bürgermeister. Ihm lag der Schutz der Umwelt durch sparsamen und  nachhaltigen Umgang mit Energie besonders am Herzen, die ehemalige Windkraftanlage, eine der ersten im Kreisgebiet, das Blockheizkraftwerk und die bundesweit erste „Passivhausturnhalle“  sind untrennbar mit seinem Namen verbunden.

Birte Pauls überreichte im Namen des Landesvorstandes den Jubilaren die Ehrenurkunden und Winfried Haas die „Schleswig-Holstein-Medaille der Partei“, die höchste Auszeichnung der Landespartei.

Die Anwesenden saßen nach einem hervorragenden Essen noch lange in angeregter Diskussion zusammen.

Allgemein

Offener Brief der AG 60+ Schleswig-Flensburg und Flensburg an alle Friday für Future Demonstrantinnen und Demonstranten

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Laßt euch nicht entmutigen von Lehrerinnen und Lehrern und all den Bildungsministerinnen und – ministern bei Euren Friday for Future-Demos.!

Ihr sollt wissen, dass große Teile in der Bevölkerung hinter Euch stehen und im Geiste mit Euch demonstrieren für eine Welt ohne Gifte und ohne von Menschen gemachtem Klimawechsel, für eine auch in Zukunft bewohnbare Welt. So auch wir, die Großmütter und -väter in der SPD in Flensburg und Schleswig-Flensburg. Wir haben diesen Brief auf unserer letzten Mitgliederversammlung beschlossen.

Wir wünschen uns eine Welt, die man guten Gewissens an Euch, die Enkel, vererben kann. Und wenn Ihr Einträge in Eure Zeugnisse bekommt, so ist das wie ein Ritterschlag. Diese Zeugnisse könnt Ihr mit Stolz Euren Kindern und Enkelkindern zeigen – auch wenn sie Fünfen und Sechsen enthalten. Denn Ihr habt mit Euren Friday for Future-Demonstrationen den Bürgern gezeigt, dass Ihr sehr wohl Interesse für Politik und die Gesellschaft habt den indem Ihr den Machthabern und Profiteuren dieser Welt eine Lektion erteilt. Also MACHT BITTE WEITER!!